Aktuelles Mittwoch, 11.01.2017

St. Josef-Krankenhaus und St. Barbara-Klinik werden 2020 eins: Vollständige Integration des St. Josef-Krankenhauses Hamm-Bockum-Hövel in die St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen

Die St. Franziskus-Stiftung Münster hat heute ihre Pläne zur Integration des St. Josef-Krankenhauses Hamm-Bockum-Hövel in die St. Barbara-Klinik in Hamm-Heessen vorgestellt. Der Umzug wird 2020 stattfinden und bedeutet dann ein vollständiges Zusammenwachsen der beiden Klinikstandorte. Alle Arbeitsplätze des St. Josef-Krankenhauses bleiben erhalten und werden in die St. Barbara-Klinik integriert.

mehr infos

Aktuelles Montag, 19.12.2016

Leiter der Landesvertretung NRW der Techniker Krankenkasse im Dialog mit Vorstand der Franziskus Stiftung: Günter van Aalst zu Arbeitsbesuch bei Krankenhausgruppe in Münster

Aktuelle und langfristige Herausforderungen für das Gesundheitswesen in Deutschland standen im Mittelpunkt eines Gesprächs, zu dem Günter van Aalst, Leiter der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen der Techniker Krankenkasse (TK), und der Vorstand der Franziskus Stiftung in Münster zusammentrafen.

mehr infos

Aktuelles Dienstag, 29.11.2016

Martin Michel zum Dienstgebervertreter in Bundeskommission der Caritas gewählt

Martin Michel (Bild), Referent Personal bei der St. Franziskus-Stiftung Münster, ist als Vertreter der Dienstgeber in die Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes gewählt worden. Damit ist die Franziskus Stiftung erstmals in diesem Gremium vertreten.

mehr infos

Aktuelles Mittwoch, 16.11.2016

Startschuss für Projekt I/E-Health NRW mit Beteiligung der Franziskus Stiftung

Das Projekt I/E-Health NRW ist in den vier Modellregionen Düren/Aachen, Dortmund, Borken/Ahaus und Münster/Kreis Warendorf und auf Landesebene gestartet. Das Verbundvorhaben ist ein Siegerprojekt des Leitmarktwettbewerbs Gesundheit.NRW mit einem Gesamtvolumen von rund 8 Millionen Euro, welches vom 01.09.2016 bis 31.08.2019 mit rund 4,7 Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. An diesem Projekt beteiligt sich auch die Franziskus Stiftung.

mehr infos

Aktuelles Freitag, 04.11.2016

„Medical Order Center bringt logistische Kompetenz und klinisches Fachwissen zusammen“: Centerleiter Georg Rosenbaum referierte beim 33. Deutschen Logistikkongress in Berlin

Für Logistik-Unternehmen sind Krankenhäuser eine eigene, bislang nicht vollständig erschlossene Welt. Der Hauptgrund: Eine elektronische Vernetzung des Waren- und Dienstleistungsangebotes bis zum Endverbraucher Patient existiert nicht. Die steuerbare Versorgungskette reicht nur bis an die Lieferrampe des Krankenhauses.

mehr infos

Aktuelles Montag, 24.10.2016

Wiederum Spitzenbewertungen für Hospitäler der Franziskus Stiftung „Gesundheit: Deutschland Top-Kliniken“: Sonderpublikation des „Focus“

Erneut haben Fachkliniken und Hospitäler der Franziskus Stiftung hervorragende Bewertungen erhalten: Das Nachrichtenmagazin „Focus“ hat Ende Oktober die Sonderpublikation „Gesundheit: Deutschlands Top-Kliniken“ vorgelegt. Das 162-seitige Heft enthält Einzelbewertungen und -empfehlungen von Fachabteilungen sowie Gesamtbewertungen von Krankenhäusern aus ganz Deutschland, gegliedert nach Bundesländern. Hospitäler der Franziskus Stiftung werden in beiden Kategorien als beste Adressen empfohlen.

mehr infos

Aktuelles Dienstag, 04.10.2016

Franziskus Stiftung mit neuer Website online: Vielfältig + nutzerfreundlich „Einfach Franziskus“

Mit Beginn des Monats Oktober hat die Franziskus Stiftung gemeinsam mit ihren Einrichtungen ihren Internet-Auftritt komplett überarbeitet und noch nutzerfreundlicher gestaltet: Die aufgerufenen Seiten verfügen jetzt unter anderem über „responsives Design“ und passen sich so automatisch den jeweils genutzten Endgeräten an. Häufig sind dies mobile Endgeräte, mit denen sich von unterwegs auf das Internet zugreifen lässt.

mehr infos

Aktuelles Montag, 19.09.2016

„NAH + FORTSCHRITTLICH“: Einfach Franziskus – Jahresbericht der Franziskus Stiftung veröffentlicht, Innovation, Wachstum und Kontinuität prägen weiterhin positive Entwicklung

Gemeinsam mit ihren Einrichtungen blickt die Franziskus Stiftung auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück: Die in Münster ansässige katholische Hospitalgruppe umfasst – nach Integration des Maria-Josef-Hospitals Greven im vergangenen Jahr – 14 Krankenhäuser, in denen 2015 insgesamt 476.499 Patienten ambulant und stationär behandelt wurden, das sind 29.300 mehr als 2014. Weiter gestiegen ist auch die Zahl der Mitarbeitenden: In den Krankenhäusern, Behinderten- und Senioreneinrichtungen sowie den Dienstleistungsgesellschaften der Franziskus Stiftung waren 2015 insgesamt 11.176 Beschäftigte tätig, genau 679 mehr als im Jahr 2014. Der Gesamtumsatz stieg nach Konsolidierung von 645 Millionen Euro in 2014 auf 681 Millionen Euro im Jahr 2015. Das entspricht einem Zuwachs von 36 Millionen Euro. Zahlen und Daten wie auch wesentliche Entwicklungen sind im jetzt erschienenen Jahresbericht der Franziskus Stiftung veröffentlicht.

mehr infos

Aktuelles Dienstag, 06.09.2016

Dr. Sandra Enewoldsen leitet Qualitäts- und Leistungscontrolling der Franziskus Stiftung: Konfessionelle Krankenhausgruppe richtet neues Referat ein

Die Franziskus Stiftung hat das neue Referat Qualitäts- und Leistungscontrolling eingerichtet. Aufgebaut und geleitet wird es von Dr. Sandra Enewoldsen. Sie widmet sich insbesondere der strukturierten Analyse und Verbesserung medizinisch-organisatorischer Prozesse. Ein Schwerpunkt sind Aufgaben im Bereich der medizinökonomischen Unternehmensentwicklung und medizinischen Qualitätssicherung in der Franziskus Stiftung.

mehr infos

Aktuelles Mittwoch, 17.08.2016

Erster Spatenstich zur Erweiterung des medicalORDERcenters in Ahlen: Ein Erfolgsmodell auf dem Weg in die Zukunft

Das medicalORDERcenter (mOc) wächst: Das Krankenhaus-Logistikzentrum der Franziskus Stiftung erhält am Standort Ahlen einen Anbau, der die Kapazitäten um rund 1.800 Quadratmeter Lagerfläche mit fast 1.000 Palettenstellplätzen über eine Höhe von mehr als zehn Metern sowie 400 Quadratmetern Büro- und Sozialflächen erweitern wird.

mehr infos