Mittwoch, 08.05.2019

„#DankEuch“: Einrichtungen der Franziskus Stiftung zollen Pflegenden Anerkennung

Kampagne rund um den Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai – St. Marien-Hospital Lüdinghausen und das Altenwohnhaus St. Ludgerus-Haus sind dabei

Pflege ist wichtig, Pflegende verdienen Dank: „#DankEuch“ sagen in diesen Tagen allen Pflegenden Johannes Beermann, Pflegedirektor St. Marien-Hospital Lüdinghausen (l.), Anja Temback, Hausleiterin St. Ludgerus Haus (5.v.l.), Nasrat Sekandarzada, Pflegedienstleiter St. Ludgerus-Haus (3.v.r.) und Tim Richwien, Geschäftsführer St. Marien-Hospital Lüdinghausen (r.). An der „Dankstelle“ nahmen stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Einrichtungen in Trägerschaft der St. Franziskus-Stiftung Münster den Dank in Form von gesundem Obst entgegen: Daniel Büger (2.v.l.), Dorothe Simmberg (3.v.l.) und Jessica Döring (4.v.l.) vom Altenwohnhaus sowie Heike Sobottka (4.v.r.) und Susanne Lohmann (2.v.r.) vom Krankenhaus.

#DankEuch: Dieser Begriff (Hashtag) wird rund um den 12. Mai häufiger zu sehen und zu hören sein – auf Plakaten, in der Zeitung, auf Instagram und Facebook, auf Websites und mobilen Aufstellern. Denn der 12. Mai ist der Internationale Tag der Pflege, und mit der Kampagne „#DankEuch“ sagen die Einrichtungen der Franziskus Stiftung ihren Pflegenden auf besondere Weise Dank für ihren Dienst: bunt, kreativ und für eine große Öffentlichkeit deutlich vernehmbar. Auch das St. Marien-Hospital Lüdinghausen und das Altenwohnhaus St. Ludgerus-Haus gehören dem Verbund der in Münster ansässigen Franziskus Stiftung an, die zu den größten Krankenhausgruppen Deutschlands zählt, und machen bei der Kampagne mit.

„Pflege ist einer der erfüllendsten Berufe überhaupt“, sagen Johannes Beermann, Pflegedirektor im St. Marien-Hospital Lüdinghausen, und Anja Tembaak, Hausleiterin im St. Ludgerus-Haus. „Die rund 300Pflegenden in unseren beiden Einrichtungen sind in einem Berufsfeld tätig, das viel abwechslungsreicher, vielfältiger und anspruchsvoller ist, als man es sich mitunter vorstellt.“ So bedeute moderne Gesundheits- und Krankenpflege weit mehr als nur Verbände zu wechseln oder Medikamente zu stellen. Professionelle Pflege folge heute einem ganzheitlichen Ansatz und orientiere sich dabei stark an den individuellen Bedürfnissen der Patienten. Dabei nehmen beispielsweise auch Beratungsgespräche mit Patienten und Angehörigen einen immer breiteren Raum ein. So sei etwa durch das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz und die „Konzertierte Aktion Pflege“ seitens der Bundesregierung sowie durch die Errichtung von Pflegekammern die Bedeutung qualifizierter Pflege wieder stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht worden. Bis zum Jahr 2023 soll die Zahl der Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege um zehn Prozent steigen. Pflegende haben zahlreiche Chancen zu Weiterbildungen und Qualifizierungen und sind – nicht zu vergessen – sehr gefragte Fachkräfte am Arbeitsmarkt. „Die Pflegenden stellen die größte Berufsgruppe bei uns im Krankenhaus und im Altenwohnhaus – sie leisten viel und das verdient unser aller Hochachtung“, unterstreichen der Pflegedirektor und die Hausleiterin.Mit der Aktion ‚#DankEuch‘ zum diesjährigen Internationalen Tag der Pflege zollen alle Häuser der Franziskus Stiftung ihren Pflegenden öffentlich Anerkennung und sagen Danke. „Mit Plakaten, Zeitungsanzeigen, Roll-ups und Dankeschön-Karten, mit Posts und Filmen in Sozialen Medien und nicht zuletzt mit eigenen aufmerksamkeitsstarken Aktionen haben wir in den Häusern der Franziskus Stiftung diesmal bewusst neue Wege gewählt“, so die beiden und verraten weiter: Ob Patient, Angehöriger, Gast oder Kollege, an einer „DankStelle“ in den Eingangsbereichen unserer beiden Einrichtungen hat jeder auch die Möglichkeit sein persönliches Dankeschön an die Pflege zum Ausdruck zu bringen“.

Der 12. Mai ist der Geburtstag von Florence Nightingale, der Pionierin der modernen Krankenpflege. Sie hat Kompetenz, Offenheit und Empathie zu den Patienten mitgebracht. Beermann: „Das zeichnet Pflegende bis heute aus und dafür wollen wir in den nächsten Ta gen ein ganz besonderes Dankeschön zum Ausdruck bringen“. https://www.instagram.com/dankeuch/https://www.st-franziskus-stiftung.de/dankeuch.html.