Mittwoch, 13.05.2020

Neuer Oberarzt für Schultern

Christian Wegmann ist neuer Oberarzt in der Unfallchirurgie und Orthopädie im Maria-Josef-Hospital. Seit Anfang Mai verstärkt er das Team um Chefarzt Privat-Dozent Dr. med. Clemens Kösters. Wegmann hat den Schwerpunkt Schulterchirurgie.

Zunächst lernte Wegmann das Maria-Josef-Hospital als Patient kennen. Im Skiurlaub hatte er sich Anfang des Jahres eine Fraktur zugezogen. "An meinem eigentlich ersten Arbeitstag durfte mein Chef mein Knie operieren", lacht der inzwischen genesene Wegmann. Als Oberarzt im Maria-Josef-Hospital möchte er die Schulterchirurgie weiter vorantreiben und das junge Team der Unfallchirurgie und Orthopädie beim Ausbau der Versorgung unterstützen. "Wir sind ein Haus mit viel Potenzial und bereits gut aufgestellt. Ich freue mich darauf, den Schulterbereich als neuen Schwerpunkt auszubauen“, sagt Wegmann. 

Der 44-Jährige war die letzten drei Jahre Oberarzt und Hauptoperateur im EndoProthetikZentrum des Franziskus-Hospitals Harderberg in Georgsmarienhütte. Im Bereich der Schulterchirurgie hat er dort das gesamte Spektrum von arthroskopischen Eingriffen (Schlüssellochmethode) bis hin zum Ersatz des Schultergelenkes durch künstliche Prothesen (Endoprothetik) durchgeführt. Davor war er Assistenzarzt im Franziskus-Hospital Münster und kennt die Franziskus Stiftung und viele Kollegen im Maria-Josef-Hospital aus dieser Zeit bereits gut.  

"Es fühlt sich an, wie nach Hause zu kommen – privat bin ich häufig in Greven und freue mich, hier nun auch beruflich meinen Platz gefunden zu haben", betont der gebürtige Münsteraner. Wegmann lebt mit seiner Ehefrau und den zwei Töchtern in Münster. Als ehemaliger Profiradsportler freut er sich besonders darauf, "mit dem Rad nach der Arbeit von Greven aus mal den Teuto anzusteuern." 

 

Bild: Stefan Kentrup, Kfm. Direktor (links) und Chefarzt Privat-Dozent Dr. med. Clemens Kösters (rechts) begrüßen Oberarzt Christian Wegmann