Mittwoch, 13.02.2019

Spende für Therapiestuhl in der onkologischen Ambulanz

Die onkologische Ambulanz im Maria-Josef-Hospital in Greven hat eine private Spende in Höhe von 1.265 Euro erhalten. Das Geld floss in die Anschaffung eines elektrisch verstellbaren Therapiestuhls für die Chemotherapie.

Anke Wahlbrink ist Gesundheits- und Krankenpflegerin in der onkologischen Ambulanz des Maria-Josef-Hospitals. Gemeinsam mit acht Freundinnen hat sie im vergangenen Jahr Adventsdekoration gebastelt und diese für den guten Zweck verkauft. 1.265 Euro sind dabei zusammengekommen.

 

In der onkologischen Ambulanz gibt es sechzehn Plätze, an denen Patienten ihre Chemotherapie erhalten. Oft dauert die Behandlung mehrere Stunden. Der mit der Spende neu angeschaffte Therapiestuhl ist elektrisch verstellbar und bietet den Patienten größtmöglichen Komfort während der Behandlung. Gerade wenn die Chemotherapie mehrere Stunden dauert, ist es wichtig, dass die Patienten so gemütlich wie möglich sitzen können.

Beim neuen Stuhl können Kopf- und Fußteil getrennt und ganz individuell eingestellt werden. Das Team der onkologischen Ambulanz und die Patienten freuen sich über den neuen Therapiestuhl.

 

Bildunterschrift v.l.:
Paula Schaub, Dr. med. Dirk Nischik, Anke Wahlbrink, Ulrich Schmöckel, Anne Westerkamp, Doris Heine