Dienstag, 10.09.2019

Zum Wohle der Patienten im St. Bernhard-Hospital: Aktion zum Tag der Patientensicherheit am 17. September

Wie stark sich die Mitarbeiter des St. Bernhard-Hospitals ihrer Verantwortung bewusst sind, zeigt nicht zuletzt ihre Aktion zum „Tag der Patientensicherheit“ am 17. September. „Wir vermeiden Infektionen“ ist das Credo, das an diesem Tag aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wird. Die Aktion findet in der Eingangshalle des Kamp-Lintforter Krankenhauses statt und dauert von 14 Uhr bis 16 Uhr – der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Nosokomiale Infektionen verhindern
„Die Vermeidung von nosokomialen Infektionen, also einer Ansteckung, die im Zuge einer Behandlung oder eines Aufenthaltes im Krankenhaus auftritt, zählt zu den wichtigsten Punkten der Patensicherheit. Aber es gibt noch viele weitere“, erklärt Torsten Braun, Hygienefachkraft am St. Bernhard-Hospital. Darum wird der 17. September genutzt, um aufzuklären und Strategien zur Infektionsprävention aufzuzeigen.

Auch in der modernen und hochtechnisierten Medizin ist nicht jede Infektion vermeidbar – aber es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Strategien, die dort eingesetzt werden, wo eine Beeinflussung möglich ist.

Hauptrolle: Handdesinfektion
Die wichtigste Rolle in der Vermeidung von Infektionen ist die korrekte hygienische Händedesinfektion. „Allein dadurch können mögliche Infektionsketten schnell und zuverlässig unterbrochen werden“, erläutert Torsten Braun. Da dies nicht nur für die Mitarbeiter eines Krankenhauses sondern genauso dringend für Patienten und ihre Besucher gilt, hoffen die Verantwortlichen auf ein reges Interesse am Aktionstag

„Die Sicherheit unserer Patienten liegt uns am Herzen, darum freuen wir uns auf viele Teilnehmer und ihre Fragen und Anregungen“, so Braun