Dienstag, 06.11.2018

Erneut Spitzenbewertungen für Hospitäler der Franziskus Stiftung „Gesundheit: Deutschland Top-Kliniken 2019“: Sonderpublikation des „Focus“

Wiederum haben Fachkliniken und Hospitäler der Franziskus Stiftung hervorragende Bewertungen erhalten: Das Nachrichtenmagazin „Focus“ hat Anfang November die Sonderpublikation „Gesundheit: Deutschlands Top-Kliniken 2019“ vorgelegt. Das 190-seitige Heft enthält in der Liste „Die Top-Fachkliniken“ Einzelbewertungen und -empfehlungen von Fachkliniken, nach medizinischen Fachbereichen gegliedert. Außerdem gibt es Gesamtbewertungen von Krankenhäusern: für ganz Deutschland in der nationalen Liste „Die Top-100-Krankenhäuser in Deutschland“ sowie für die einzelnen Bundesländer in der Liste „Die regionalen Top-Kliniken“. Hospitäler der Franziskus Stiftung werden in allen drei Kategorien als beste Adressen empfohlen.

Die aktuelle Focus-Sonderpublikation „Gesundheit: Deutschlands Top-Kliniken 2019“ benennt Hospitäler der Franziskus Stiftung.

In der Liste „Die Top-Fachkliniken“ sind fünf Kliniken von Stiftungs-Hospitälern unter Deutschlands Besten ihres Fachgebietes aufgeführt:

Die „Focus“-Sonderveröffentlichung enthält außerdem die Liste „Die Top-100-Krankenhäuser in Deutschland“. Sie umfasst die vom „Focus“ ermittelten 100 national führenden Krankenhäuser und Fachkliniken. Darin ist das St. Franziskus-Hospital Münster benannt.

Eine weitere Liste mit dem Titel „Die Regionalen Top-Kliniken“ benennt die besten Krankenhäuser der einzelnen Bundesländer. Im Land Nordrhein-Westfalen sind zwei Hospitäler der Franziskus Stiftung aufgeführt: wiederum das St. Franziskus-Hospital Münster sowie das St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank/ Rheinisches Rheuma-Zentrum. Im Land Bremen ist das Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen gelistet.

Chefärzte der vom „Focus“ benannten Kliniken der Franziskus Stiftung sind bereits mehrfach in „Deutschlands umfangreichster Ärzteliste“, einer weiteren jährlichen Spezialveröffentlichung des „Focus“, empfohlen worden. Die in diesem Jahr zum siebten Mal vorgelegte Krankenhausliste wurde wiederum vom unabhängigen Recherche-Institut „Munich Inquire Media“ (MINQ) im Auftrag des Nachrichtenmagazins erarbeitet. Dazu sind laut „Focus“ niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie Chefärzte aus Krankenhäusern zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen von Fachkliniken und Krankenhäusern interviewt worden. Außerdem seien die offiziellen Qualitätsberichte der Kliniken detailliert ausgewertet sowie eigene Fragebögen zu den einzelnen Fachabteilungen eingesetzt worden. Weiterhin sei eine Patientenumfrage der Techniker Krankenkasse analysiert worden. Insgesamt haben 467 Krankenhäuser und 1423 Fachkliniken Eingang in die Liste gefunden.