Mittwoch, 20.02.2019

Tagespflege im Elisabeth-Tombrock-Haus - Gemeinschaft betreut erleben

13 Plätze für Tagespflegegäste entstehen zurzeit im Seniorenheim Elisabeth-Tombrock-Haus an der Kapellenstraße 25. Die Tagespflege „Amandus” soll am 17. Mai an den Start gehen, wie die Einrichtung jetzt mitteilt.

 

Beim täglichen Baustellenrundgang haben die Einrichtungsleiterin, Anne Troester (l.) und Adela Gläser, Leiterin der Tagespflege, alles im Blick.

AHLEN. 13 Plätze für Tagespflegegäste entstehen zurzeit im Seniorenheim Elisabeth-Tombrock-Haus an der Kapellenstraße 25. Die Tagespflege „Amandus” soll am 17. Mai an den Start gehen, wie die Einrichtung jetzt mitteilt. Die Tagespflege ist ein ergänzendes teilstationäres Angebot, das hilfe- und pflegebedürftige Menschen tagsüber aufnimmt und ihnen soziale Kontakte, Förderung, Pflege und rehabilitative Maßnahmen bietet. Hauptziel ist dabei die Entlastung der pflegenden Angehörigen und der zu pflegenden Menschen selber, die von den Aktivitäten in der Gemeinschaft durch unterschiedliche Angebote profitieren. Das frühere Restaurant des Elisabeth-Tombrock-Hauses befindet sich gerade in der Umbauphase, die von der Einrichtungsleiterin Anne Troester und der künftigen Leiterin der Tagespflege Adela Gläser täglich begleitet wird. „Hier entsteht mit neuester Infrastruktur eine moderne Tagespflegeeinrichtung, die unseren Gästen mit unterschiedlichem Betreuungsbedarf unter dem Motto Gemeinschaft betreut erleben zur Verfügung stehen wird“, erläutert Anne Troester: „Durch geschultes Personal werden wir eine qualifizierte Betreuung und Pflege insbesondere im Umgang mit dementiell Erkrankten anbieten können." Gut betreut und gefördert durch den Tag und am Abend wieder zu Hause, das biete Lebensqualität für die Pflegegäste und schaffe Freiräume und Lebensqualität für Angehörige. Ahlener Zeitung, 20.02.2019 Die bereits vorhandenen Angebote im Elisabeth-Tombrock-Haus, wie beispielsweise die Gottesdienste, die Angebote der Pfarrgemeinde, das Kraft- und Balancetraining, Musikveranstaltungen und vieles mehr werden bei entsprechendem Interesse der Gäste berücksichtigt und stehen dann auch den neuen Tagespflegegästen zur Verfügung. Drei große Gärten mit einer Vogelvoliere und einem Fischteich bieten gerade dementiell erkrankten Menschen ausreichend Möglichkeiten, ihrem Bewe- gungsdrang zu folgen. Die Gartenanlagen sind umzäunt und bieten Schutz und Sicherheit. Mit dem Aufenthalt in der Tagespflege „Amandus" besteht die Möglichkeit, vorhandenen Lücken zwischen einer nicht ambulanten Pflege und der häuslichen Betreuung zu schließen. Ziel eines solchen Angebots ist es, dass die zu pflegenden Menschen solange wie möglich in der häuslichen Umgebung bleiben können.

Ahlener Zeitung, 20. Februar 2019