Montag, 24.08.2020

Elisabeth-Tombrock-Haus: Unsichtbare Brücke gebaut

Wir bauen damit eine unsichtbare Brücke ohne uns zu kennen.

mehr infos

Freitag, 21.08.2020

Lebensbedrohliche Aneurysmen noch besser im Blick: Erster Einsatz neuartiger Angiographie-Anlage im St. Franziskus-Hospital

Vor zwei Jahren wurde bei Peter Petersen ein Aneurysma festgestellt: Er litt unter einer krankhaften Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta) sowohl im Brust- als auch im Bauchraum. Jetzt musste der 78-Jährige operiert werden, weil dieses Aneurysma zu platzen drohte. Bei der mehrstündigen Operation kam eine neue Angiographie-Anlage (Gefäßröntgen) zum Einsatz, die im Hybrid-OP des St. Franziskus-Hospitals in Münster weltweit zum ersten Mal installiert wurde.

mehr infos

Dienstag, 18.08.2020

27 Auszubildende zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann in der Zentralen Krankenpflegeschule am St. Franziskus-Hospital Ahlen gestartet!

Ein neuer Ausbildungskurs zur staatlich anerkannten Pflegefachfrau bzw. zum staatlich anerkannten Pflegefachmann ist vor vierzehn Tagen an der Zentralen Krankenpflegeschule am St. Franziskus-Hospital Ahlen gestartet. Der Kurs VIII/ 2020 mit insgesamt 27 SchülerInnen unter Leitung von Herrn Rene Nussbaum und Herrn Georg Enderling legten motiviert und interessiert mit der ersten theoretisch Unterrichteinheit los.

mehr infos

Montag, 17.08.2020

Erfolgreiche Prüfung an der Katholischen Bildungsakademie Niederrhein

An der Katholischen Bildungsakademie Niederrhein in Kamp-Lintfort, eine gemeinsame Ausbildungsstätte vier niederrheinischer Krankenhäuser, haben 34 Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/–pfleger erfolgreich ihre Prüfung bestanden und werden heute gut ausgebildet in die Berufspraxis entlassen ...

mehr infos

Donnerstag, 13.08.2020

Neuer MRT fliegt per Ladekran im Elisabeth Krankenhaus ein

Das klaffende Loch in der Radiologie ist wieder gefüllt: Der neue Magnet-Resonanz-Tomogaraph (MRT) ist endlich da. Per Ladekran ist das Schwergewicht quasi eingeflogen und mit akribischer Millimeterarbeit ins Gebäude an seinen Platz gerollt.

mehr infos

Mittwoch, 12.08.2020

Peter Potysch ist neuer Kaufmännischer Direktor der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH

Seit dem 01. August 2020 ist Peter Potysch neuer Kaufmännischer Direktor der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH mit den beiden Standorten St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen und St. Josef-Krankenhaus Hamm-Bockum-Hövel. Damit tritt er die Nachfolge von Dr. Björn Büttner an, der vor kurzem die Geschäftsführung einer Klinik nahe seinem Wohnort übernommen hat. Mit der neuen Aufgabe wird Peter Potysch neben dem Ärztlichen Direktor Dr. Rainer Löb, dem Pflegedirektor Jens Alberti und dem Geschäftsführer Thorsten Keuschen weiteres Mitglied des Direktoriums der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH.

mehr infos

Dienstag, 11.08.2020

Elternzimmer werden wieder in abgewandelter Form (Corona bedingt) auf Geburtsstation angeboten

Eltern, die im Rahmen der Geburt ihres Kindes die Inanspruchnahme eines Elternzimmers planen, haben ab heute (11.08.2020) wieder die Möglichkeit dazu. In abgewandelter Form (Corona bedingt) stehen Zimmer zu einem Aufpreis zur Verfügung. Nach wie vor gilt, dass diese Zimmer nicht vorab reserviert werden können.

mehr infos

Montag, 10.08.2020

Kniebeschwerden nach 40 Jahren erfolgreich beseitigt

Im Alter von 16 Jahren zog sich Jörg Guidotti beim Handballspielen einen Kreuzbandriss zu, der jedoch nicht medizinisch versorgt wurde. In den darauf folgenden Jahren hatte er immer wieder Kniebeschwerden. Nun, rund 40 Jahre später, wurde er durch eine Operation am St. Elisabeth-Hospital Beckum von seinen Beschwerden befreit.

mehr infos

Donnerstag, 06.08.2020

Erster Kurs im Kreis Viersen startet: Generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau /-mann in der Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Viersen

mehr infos

Montag, 03.08.2020

Sven Boßmann und sein Loch im Herz-Vorhof: Spezialisten des St. Bernhard-Hospitals fanden Schlaganfall-Ursache

Kaum war er von einem Langstreckenflug einer privaten Reise aus Mexiko zurück, plagten Sven Boßmann (25) Schwindel- und Taubheitsgefühle sowie Lähmungserscheinungen. Sein Hausarzt vermutete einen Schlaganfall und überwies ihn in eine Spezialklinik. Die dortigen Neurologen stellten den jungen Garten- und Landschaftsbauer auf den Kopf und sahen im Magnetresonanz-Tomografen (MRT) ein Blutgerinnsel. Es hatte einen kleinen Schlaganfall ausgelöst. Mit dem Hinweis, dass er nun sein Leben lang Blutverdünner nehmen müsste, wurde er nach Hause entlassen ...

mehr infos